Portierung von Software

„Portierung von Software" bedeutet die Übersetzung einer bestimmen Software von einer Programmiersprache in eine andere oder auch die Anpassung einer Software, so dass sie auf einem anderen Betriebssystem einsetzbar ist.

Warum könnte eine Portierung notwendig werden?

  1. Die bisher benutzte Programmiersprache ist zu schwerfällig, durch viele Ergänzungen zu verzweigt und dadurch störanfällig geworden.

  2. Alle zehn Jahre ist es generell ratsam in neue Software zu investieren. Dies als Richtwert für den Produktlebenszyklus einer Software; nach zehn Jahren ist eine Software veraltet. Zu einer Portierung gehört dann immer auch eine Modernisierung, damit einhergehend eine Überarbeitung der Architektur und Struktur sowie eine Optimierung. Nach der „Entrümpelung" arbeitet das System schneller, übersichtlicher und weniger fehleranfällig. Erweiterungen sind nun wieder einfacher zu programmieren.

  3. Ein weiterer Grund für eine Portierung und einen Wechsel in eine andere Sprache könnte auch der Wechsel des Betriebssystems sein. Eine bereits vorhandene Software soll auf einem anderen Betriebssystem verwendet werden und dafür ist eine andere Programmiersprache notwendig. Haben Sie zum Beispiel zum Ziel, Windows 10 auf allen Geräten zu installieren oder eine App für das eigene Programm zu entwickeln, macht es gegebenenfalls Sinn auf eine neue Programmiersprache umzustellen.

Welche Vorteile ergeben sich durch eine Portierung?

  • Strukturverbesserungen
  • Vereinfachung
  • Weiterentwicklung ist gewährleistet
  • Langfristig lassen sich Zeit- und Entwicklungskosten sparen
  • Schnellere und einfachere Programmierung; es ist unkomplizierter, neue Funktionen einzubauen
  • Das neueste Programm mit neuen Funktionalitäten kann genutzt werden
  • Die Benutzeroberfläche ist schöner und moderner
  • moderne Bedienmöglichkeiten

Wie aufwändig ist eine Portierung?

Das Portieren ist ohne Beeinträchtigung des Tagesgeschäftes möglich. Die Abläufe werden nicht blockiert, die Funktionen des bestehenden Systems sind weiter nutzbar. Der Softwareentwickler kann remote arbeiten, er muss nicht vor Ort sein. Eine enge Zusammenarbeit ist natürlich Voraussetzung. Wie aufwändig die Portierung ist, lässt sich nicht pauschal sagen, denn das hängt vom bestehenden System und den Anforderungen an das neue System ab. Ein Lastenheft (Spezifikation) wird vorab zusammen mit uns erstellt, um eine grobe Abschätzung der Kosten zu ermöglichen.

Ablauf

  1. Analyse
    Aufnahme des Ist-Zustandes, Messung von Code und Zeitabschätzungen.
  2. Portierung
    Übersetzung zu einer anderen Programmiersprache und / oder Betriebssystem mit beibehaltener Logik.
  3. Modernisierung
    Vereinfachung, Nutzung von neuen Bibliotheken, neuen Technologien
  4. Optimierung
    Performance, Qualität und Software-Ergonomie werden optimiert

Weitere Informationen

Details zur Portierung können Sie nachlesen oder uns gerne direkt kontaktieren.